Bier-Wein-Hybrid

Wie manche wahrscheinlich schon mitbekommen haben, sind wir gerade dabei, unser neues Projekt #lunar zu starten, bei dem wir uns voll und ganz der Gärung mit unterschiedlichsten Mikroorganismen widmen und unsere Biere in Holzfässern gären und lange reifen lassen.

Die ersten beiden unserer fünf Barrique-Fässer wurden bereits in Zusammenarbeit mit Kobatl- Vino la rEvolution befüllt.

Als Basis für unser Bier haben wir uns für 1/3 Bio-Pilsner Malz, 1/3 Bio-Weizenmalz und 1/3 Bio-Weizen entschieden und das Ganze mit Philly Sour (Lachancea spp.) vergoren.

Doch schon im Herbst wurde von Michael Gangl die Vorarbeit geleistet und die Trauben für unser gemeinsames Projekt gelesen. Bei Kobatl wird ausschließlich biologisch und mit neuen, widerstandsfähigen Rebsorten gearbeitet. Vor zwei Wochen war’s dann so weit und wir konnten den spontanvergorenen Wein (Muscaris) mit unserem Bier verschneiden. 🍺🍷

Das Ganze wurde dann in zwei Barrique-Fässer gefüllt und wir haben die Hefe für die Nachgärung angestellt. Dazu haben wir uns für Brettanomyces Claussenii entschieden. Der Verschnitt hat schon mal sehr vielversprechend geschmeckt. Jetzt heißt’s für uns jedoch abwarten. ⏳

Bier, Wein, Milchsäure, Brett … und während wir mit großer Erwartung unsere Fässer befüllten, hat’s wohl irgendwo einen Winzer im Grab umgedreht. 🙃

Warenkorb